Verkehrsberuhigung in Beuren an der Aach

Bürgerworkshop


Ziel des Workshops zum Thema Verkehrsberuhigung in Beuren war es, u.a. die Ideen aus den Bürgerworkshops im Jahr 2012 zu überprüfen und zu ergänzen. Bei dem Workshop am 30. April 2022 wurden nochmals vertieft Sorgen, Wünsche und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger gesammelt und gemeinsam weitere Ideen für Maßnahmen entwickelt, wie insbesondere der Verkehr in der Buronstraße in Zukunft sicherer ablaufen kann. Hierbei konnten die Bürgerinnen und Bürger in der Arbeitsphase des Workshops verschiedene Perspektiven von Verkehrsteilnehmenden wie zum Beispiel die Perspektive von Kindern oder älteren Menschen einnehmen und aus Sicht dieser Gruppen Hinweise sammeln.

Es wurde deutlich, dass die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden für eine wichtige Rolle spielt. Um diese auch in Zukunft zu gewährleisten, wurden unterschiedliche Vorschläge eingebracht. Einige Teilnehmenden sprachen sich für eine Reduzierung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 oder 40 km/h aus. Andere wollten durch die Einrichtung von Mittelinseln oder des Einsatzes von Erhöhungen auf der Straße zu geringeren Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmenden beitragen. Ein weiterer wichtiger Aspekt war die sichere Überquerung der Buronstraße. In diesem Fall forderten die Teilnehmenden Zebrastreifen oder die Einrichtung einer Ampelanlage.


Ortsvorsteher Stephan Einsiedler und Oberbürgermeister Bernd Häusler zeigten sich sehr zufrieden mit dem Engagement der Bürgerinnen und Bürger und den Ergebnissen des Workshops. Die Hinweise und Anregungen der Beteiligten fließen nun in die Beratung des Ortschaftsrats und des Gemeinderats zu den weiteren Planungen zur Verkehrsberuhigung in Beuren ein.