Städtebaulicher Rahmenplan für Öhningen

Basierend auf einem erfolgreichen Bürgerdialog im Sommer 2017 erarbeitete translake 2019 für die Gemeinde Öhningen einen städtebaulichen Rahmenplan. Dieses Konzept legt planerische Leitlinien für die Entwicklung des Ortsteils fest. Dabei liegt der Fokus auf der Ortsmitte, die das Klosterareal, die Grüne Mitte und drei Potenzialflächen umfasst. Darüber hinaus enthält der Dorfentwicklungsplan Ideen für den öffentlichen Raum, das Alte Dorf, das Ortsbild und die Verknüpfungen zum See und in den Landschaftsraum.

Ende Oktober 2019 fand in der Öhninger Sporthalle die Informationsveranstaltung zum Dorfentwicklungsplan statt. Rund 120 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen, um sich über den aktuellen Stand zu informieren, Rückfragen zu stellen und sich beim anschließenden Apero über das Gehörte auszutauschen. Besonders spannend waren für viele die Vorschläge zur Zukunft der Sportplätze.

Knapp drei Wochen nach der Informationsveranstaltung, beschloss der Gemeinderat einstimmig den Städtebaulichen Rahmenplan für Öhningen. Ergänzend beschloss das Gremium, dass zwei Projekte aus dem Rahmenplan zuerst angegangen werden sollen. Beide Flächen befinden sich im Sanierungsgebiet – das heißt, dass für die Projekte Fördermittel vom Land zur Verfügung stehen.

Das ist zum einen der Klosterplatz mit Grüner Mitte, für dieses Projekt betreut translake im Moment eine Mehrfachbeauftragung zwischen vier Landschaftsarchitekturbüros. Die Ergebnisse werden im Juli erwartet.

Zum anderen priorisierte der Gemeinderat die Potenzialfläche am Sportheim, hier soll ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt entstehen. Um dieses in die Entwicklung bringen zu können, ist es zunächst notwendig, sich vertieft mit der Fläche und den Nutzungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Interessierte Bürger*innen werden auch bei diesem Projekt Gelegenheit haben, sich intensiv einzubringen.

Zurück